Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer besuchte Kulturhauptstadt-Team

Am Mittwoch, den 30. Juni besuchte Andrea Mayer Bad Ischl und das Salzkammergut. Bei dieser Gelegenheit präsentierte das Team der Kulturhauptstadt 2024 die Vorhaben für das Titeljahr, das Kernkonzept und die budgetären Eckpunkte. 

Das Treffen verlief sehr positiv, Andrea Mayer betonte vor allem die Wichtigkeit der Langzeitwirkungen des Kulturhauptstadt-Konzepts. „Das Titeljahr soll keine Eintagsfliege sein, sondern sich nachhaltig positiv auf die Kunst- und Kulturlandschaft des Salzkammerguts auswirken“, so Eva Mair vom Programmteam. 

Die Subventionen in Höhe von € 10 Mio. des Bundes sind eine wichtige Investition in die Region. Geschäftsführerin Manuela Reichert betont: „Eine Kulturhauptstadt Europas, die im ländlichen Raum stattfindet ist ein absolutes Novum und eine spannende Herausforderung. Deshalb freue ich mich, im Bund einen starken Partner gefunden zu haben.“

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer besuchte Kulturhauptstadt-Team