Art & Science Salzkammergut

IAT Traunkirchen

Denk- und Experimentierlabor, das offen für den Dialog zwischen Kunst, Wissenschaft und Forschung ist. Wissen schafft Begeisterung – Begeisterung schafft Wissen. Im Rahmen der Art & Science Sessions Salzkammergut der IAT können sich Teilnehmer*innen mit international renommierten Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft austauschen, kreative Anstöße bekommen, die Überwindung eigener Grenzen erfahren – über Disziplinen hinweg, in spielerischer Form. 

Termine

Vergangen

Mehr über das Programm

Denk- und Experimentierlabor, das offen für den Dialog zwischen Kunst, Wissenschaft und Forschung ist. Wissen schafft Begeisterung– Begeisterung schafft Wissen.

Ein Ort – wie aus der Zeit gefallen. Ein See, ein Kloster, ein paar wenige Hotels, kaum Geschäfte, eine Galerie, Berge rundherum. Traunkirchen – inmitten der Natur, kulturgeschichtlich getragen durch sein Kloster und seine Vergangenheit als Wirtschaftsraum. Der Ort bietet die perfekte Kulisse für die Internationale Akademie Traunkirchen (IAT), die sich als Anlaufstelle und Zentrum für geistige und schöpferische Auseinandersetzungen versteht und Raum bietet zum Nachdenken, Überdenken, neu Denken.                                                                                                                                       

Die IAT als Wissens- Denk- und Kunstraum. Ziel der Internationalen Akademie Traunkirchen ist, junge Menschen – von Schüler*innen aus allen Altersklassen über Studierende bis zu Jungakademiker*innen – in ihren Begabungen zu fördern und ihre Begeisterung für Wissenschaft und Forschung zu stärken. Wesentlich ist dabei die fächerübergreifende Zusammenarbeit zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen und den Künsten.

Der Ursprung der Idee Grundlage des Konzeptes sind die Visionen von Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 – 1716). Er war derÜberzeugung, dass Wissenschaft allen dienen soll und wollte möglichst vielen Menschen den Zugang zu Wissen ermöglichen. 1700 wurde er erster Präsident der neu ins Leben gerufenen Akademie der Wissenschaften. Parallel dazu hatte Leibniz die Idee eines umfassenden Welt-Schau-Raums, betitelt als Gedankenscherz („Drôle de pensée“). Er war überzeugt davon, dass dem Staunen und Wundern eine produktive Kraft innewohnt, und so wünscht er sich populäre Ausstellungen mit Kuriositäten, Theateraufführungen, Spielen, Kunst- und Raritätenkabinetten. Es sollen Räume für Experimente und Gespräche geschaffen werden. Hier nimmt die Universalwissenschaft, die ihm vorschwebt, eine populäre Gestalt an. Diese Vorstellung des Philosophen liegt auch den Art & Science Sessions Salzkammergut der Internationalen Akademie Traunkirchen (IAT) zugrunde. Eine Vorläuferin der Art & Science Sessions Salzkammergut ist die „Akademie der Spiele“. Eines der Ziele ist die bereichernde Begegnung von Wissenschaft und Kunst auf Augenhöhe. Im Rahmen der Art & Science Sessions Salzkammergut der IAT können sich Teilnehmer*innen mit international renommierten Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft austauschen, kreative Anstöße bekommen, die Überwindung eigener Grenzen erfahren – über Disziplinen hinweg, in spielerischer Form. 

Projektverantwortliche: Regina RadaxIsabelle Habsburg-Konrad                                  

Projektleitung Salzkammergut 2024: Christina Jaritsch

Mitwirkende