Eine Zeitreise – zwischen Kitsch und Klischee

tbc.

Fotoausstellung im Salzkammergut

2024

Gerade die Region des Salzkammerguts wird seit dem 19. Jahrhundert bis heute durch klischeehafte bildliche Darstellungen als Kulisse der Tourismus- und Freizeitindustrie geprägt.

Termine

Vergangen

Mehr über das Programm

Gerade die Region des Salzkammerguts wird seit dem 19. Jahrhundert bis heute durch klischeehafte bildliche Darstellungen als Kulisse der Tourismus- und Freizeitindustrie geprägt.

Historische Aufnahmen des Salzkammerguts, entweder bildliche Dokumentationen des Alltags, diverser Feierlichkeiten oder Landschaftsaufnahmen von namhaften und unbekannten Fotokünstler*innen werden gesammelt. Hierbei geht es nicht nur um Arbeiten aus diversen Archiven (z.B. Trautenfels/Johanneum), auch die Bewohner*innen des Salzkammerguts werden gebeten, private historische Fotos zur Verfügung zu stellen. 

Die vorliegenden historischen Motive sollen internationalen Künstler*innen als Inspiration zur Jetztzeit dienen, sich in fotografisch-künstlerischer Form mit dem heutigen Salzkammergut als geopolitischen Raum zu beschäftigen. Fotografie wird als künstlerisches Ausdrucksmittel verwendet, um mit Blick auf die historischen Motive interpretative, sozialkritische, vergleichende oder ideologisch-politische Werke neu zu schaffen. 

Projektträger*innen: Yvonne Oswald 

Projektleitung Salzkammergut 2024: Petra Zechmeister

Mitwirkende