Großer Welt-Raum-Weg

Badezimmer, Stadtpfarrkirche Bad Ischl, Rettenbachalm, Totes Gebirge (Ischler Hütte, Albert Appelhaus, Pühringerhütte, Prielschutzhaus, Welser Hütte), Alltagsraum

tbc

Großer Welt-Raum-Weg: Eine persönliche Erfahrung in fünf Tagen. Vom Badezimmer über Kirche, Alm und Wüste in den eigenen Alltag. Besucher*innen wandern durch unterschiedliche Räume. Als Wegmarken fungieren Audiotracks, die vor Antritt auf das Smartphone geladen oder über ein Leihgerät zugänglich gemacht werden. Beitragsbild: ©Christoph Mayr

Termine

Vergangen

Mehr über das Programm

Eine persönliche Erfahrung in fünf Tagen.

Vom Badezimmer über Kirche, Alm und Wüste in den eigenen Alltag.

Besucher*innen wandern durch unterschiedliche Räume. Als Wegmarken fungieren Audiotracks, die vor Antritt auf das Smartphone geladen oder über ein Leihgerät zugänglich gemacht werden. Aus zahlreichen Gesprächen mit Wandernden, mit Expert*innen der Zukunftsforschung, mit Kirchenbesucher*innen, Almbetreiber*innen und vielen anderen entsteht ein präzise komponiertes Hörstück, dessen Tracks bestimmten Stationen des Weges zugeordnet sind. Der Große Welt-Raum-Weg beginnt in der Privatheit des eigenen Badezimmers. In Bad Ischl führt er in einen Raum, in dem sich Menschen seit Jahrhunderten mit essenziellen Fragen ihres Daseins und mit Zukunft in Verbindung gebracht haben: die Stadtpfarrkirche. Von da an verläuft der Weg unter freiem Himmel – zunächst auf die Rettenbachalm: ein Naturareal, wo Menschen begonnen haben, die Welt zu formen. Dort werden die Grundlagen unserer Zivilisation zur Disposition gestellt: Stimmen aus Alm- und Landwirtschaft, Wissenschaft und Bioengineering verschmelzen mit den Hörenden und der Natur zu einem Erfahrungsraum. Auf gesicherten Pfaden führt der Große Welt- Raum-Weg über die Ischler Hütte tief hinein ins Tote Gebirge, in Etappen von Berghütte zu Berghütte. In der Steinwüste des hochalpinen Plateaus bietet sich eine einzigartige Möglichkeit, dass Mensch und Welt- Raum wieder zueinander finden – die Grundvoraussetzung, um gemeinsam eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Der Abstieg führt über das Alm- oder Stodertal zurück zur letzten Station im eigenen Alltag – wo der Große Welt-Raum-Weg erst wirklich beginnt.

Künstler*innen: Christoph Mayer chm. in Zusammenarbeit mit Andreas Hagelüken

Team & Consulting: Aleida Assmann, Clava Grimm, Teresa Kaineder, Kortwich Filmtontechnik Berlin, Martin Lengauer, Titus Maderlechner, Christian Öhler, Ariadne von Schirach, Jean Sczymscak, David Steindl-Rast, Julia Stoff, Harald Welzer, Thomas Wendrich u. v. a.

Projektträger*innen: Stadtpfarre Bad Ischl in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein (Sektion SalzkammergutLandesverband OberösterreichÖsterreichischer Alpenverein) und dem Tourismusverband Bad Ischl

Projektleitung Salzkammergut 2024: Lisa Neuhuber

Insights

Reviews

Katholische Kirche in Oberösterreich - Diözese Linz