© Buchsbaum
Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende

Mehr über den Mitwirkenden

‚‚Ich bin die Hydra. Das vielköpfige Geschöpf aus der Linzer Unterwelt, welches Tag und Nacht für die Subkultur kämpft. Meine vielen Köpfe symbolisieren die Freie Szene. Ich wurde 2016 als Veranstaltungskollektiv „die geile Hydra“ gegründet und bin mittlerweile ein Kulturverein. Seit 2018 bin ich so groß, dass man mir auch Sakrale Räume anvertraut. Da bin ich dann nicht nur die Hydra, sondern die Holy Hydra. Und das will gefeiert werden!”

Als interdisziplinäre Veranstaltung im sakralen Raum (Kirche, Dom, Kapelle, Synagoge, Moschee) möchte Holy Hydra den Diskurs zwischen Clubkultur, Religionen und Gesellschaft auf eine breitere Ebene stellen. Das orts- und raumspezifische Format beinhaltet zeitgenössischen Tanz und Performances, elektronische Musik und neue Medienkunst.

Das Holy Hydra Festivallabor ist in den Projekten Kirchklang und New Salt Festival inkludiert und ist Teil der Jugendprogrammschiene Next Generation You.

Teilnahmen

Interdisziplinäres Festivallabor für junge Menschen. Als interdisziplinäre Veranstaltung im sakralen Raum (Kirche, Dom, Kapelle, Synagoge, Moschee) möchte Holy Hydra den Diskurs zwischen Clubkultur, Religionen und Gesellschaft auf eine breitere Ebene stellen. Das orts- und raumspezifische Format beinhaltet zeitgenössischen Tanz und Performances, elektronische Musik und neue Medienkunst.