Hubert von Goisern

Hubert von Goisern
© Konrad Fersterer
Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende

Mehr über die Person

Hubert von Goisern wurde 1952 in Bad Goisern geboren. 1987 gründete er die Alpinkatzen und beginnt mit der Dekonstruktion alpiner Volksmusik. Er gilt als Erfinder des sogenannten „Alpenrock“. Zahlreiche musikalische Projekte im Spannungsfeld zwischen Welt- und Volksmusik, zwischen Tradition und Moderne. Seine Tourneen und musikalischen Reisen führten ihn quer durch Europa, die USA, in den arabischen Raum, nach Tibet und Afrika.

2007 – 2009 tourte er mit einem Konzertschiff von Linz aus über die Donau zum Schwarzen Meer und über den Rhein an die Nordsee, daran nahmen über 100 Musiker*innen aus 12 Ländern teil. Die Brenna tuats–Tour 2011 wurde zu einer der erfolgreichsten seiner Karriere, 2015 war der Amadeus Austrian Music Awards Gewinner selbst auf der großen Leinwand mit dem biografischen Dokumentarfilm Brenna tuat’s schon lang zu sehen. 2018 wurde der Hubert von Goisern Kulturpreis gegründet, im Mai 2020 erschien sein erster Roman, Flüchtig. Das neue Studioalbum Zeiten & Zeichen erscheint am 28. August 2020.

Teilnahmen

Das Salzkammergut von Anarchie bis Ziehharmonika