© Melanie Ziegler
Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende Mitwirkende

Mehr über den Mitwirkenden

… geboren 1985 in Wien, wo sie als freie Schriftstellerin und Voice Artist lebt. Sie studierte Grafik Design, Jus (Uni Wien) und Medical Law (JKU Linz), absolvierte die Lehrgänge Schreibpädagogik (BÖS) und Literarisches Schreiben (Institut für narrative Kunst NÖ), außerdem eine Sprecherinnen- und Gesangsausbildung. Ihr Debutroman erschien Herbst 2022 bei Matthes & Seitz Berlin (Rohstoff), sie veröffentlichte in Literaturzeitschriften (zB. Die Rampe) und Anthologien. 2022-2023 erhielt sie ein Langzeit-Projektstipendium Literatur des BKA, 2021/22 ein Projektstipendium der Stadt Wien und ein Arbeitsstipendium der Stadt Wien 2020. Ihr Debutroman wurde 2019 mit einem Startstipendium für Literatur ausgezeichnet. Julia ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV) und des ÖSV.

Teilnahmen

Stimmen aus und über Europa. Gesucht werden engagierte, kreative und sprachlich prägnante Texte deutschsprachiger Literatur.  Die eingereichten Werke (Prosa oder lyrische Prosa) zum Thema „nah und fern“ sollen persönliche Standpunkte verschiedener Menschen zu Europa literarisch wiedergeben. Aus den Einsendungen setzt eine unabhängige Fach-Jury Texte von zehn Erwachsenen und vier Jugendlichen auf die Shortlist.