Share:

Wege des Widerstands: Route 3 – Der Sprung in die Freiheit

06/07/24Samstag, 08:00Dauer 9hFeuerkogel Seilbahn EbenseeRudolf Ippisch-Platz 4, 4802 Ebensee
Tickets bestellenEintritt freiAnzahl der Teilnehmer*innen begrenzt, Anmeldung unbedingt erforderlich
Wege des Widerstands
© Archiv Peter Kammerstätter,1946

Beschreibung

Bei dieser Wanderung am Feuerkogel über die Riederhütte, Höllkogel, Spitz Alm und Steinkogel erfahren Sie mehr über die Biographien von Albrecht Gaiswinkler und Johann Grafl. Gaiswinkler dersertierte in Frankreich und absolvierte eine Ausbildung beim SOE (Special Operation Executive) in England. Johann Grafl stieß dann in Österreich dazu und 8. April 1945 sprangen sie im Auftrag der britischen Alliierten mit dem Fallschirm im Höllengebirge ab statt am Hohen Zinken aufgrund des Wetters und eines Flugfehlers. Bei der Riederhütte hatten die beiden Kontakt mit der Hüttenwirtin Frau Puchinger. Sie stiegen zur Haltestelle Steinkogl ab und fuhren mit dem Zug nach Bad Aussee. Ein:e Bergführer:in und ein:e Historiker:in begleiten sie bei dieser Wanderung. Diese mittelschwere Wanderung führt Sie vom Feuerkogel über die Riederhütte, Höllkogel, Spitz Alm und Steinkogl. 

Ca. 15 km, Aufstieg 490 m, Abstieg 1.650 m, Gehzeit ohne Pausen ca. 5,5 Stunden. Ausreichende Kondition sowie festes Schuhwerk und adäquate Kleidung werden vorausgesetzt. Diese Wanderung findet nur bei gutem Wetter statt. Schlechtwettertermine: 12.07.2024 und 13.07.2024. Die Kosten für die Seilbahn sind nicht enthalten und privat zu bezahlen. 

Landschaften wie das Salzkammergut sind nicht nur Lebens- und Naturräume, sie haben eine politische Geschichte. Neben der aktiven Unterstützung des Nationalsozialismus kam die Tradition des Widerstands gegen die „Obrigkeit“ im Fall des Hitler-Faschismus besonders zum Ausdruck. Für Ortsfremde unzugängliche Bereiche des Almgeländes und des Hochgebirges dienten als Rückzugsorte und Verstecke für politisch und aus religiösen Gründen Verfolgte. Die Vertrautheit mit der Kargheit der Umgebung, mit den rauen klimatischen Bedingungen, aber auch der Zusammenhalt der Bewohner in lokalen Kollektiven ermöglichte es den Verfolgten zu überleben. Die Zielsetzung der Wanderungen in der Salzkammergutlandschaft besteht darin, die Erinnerung an die Frauen und Männer im Widerstand im kollektiven Gedächtnis zu verankern.

Mitwirkende

VHS Oberösterreich – Zweigstelle Salzkammergut (Projektverantwortliche)
Wolfgang Quatember, Nina Höllinger (Zeitgeschichte Museum Ebensee)
Juliane LeitnerGuenter Hupfer (Bergführer*innen)
Mit Unterstützung von: Arbeiterkammer OÖ

Lisa Neuhuber, Martina Rothschädl (Programmleitung Erinnerungskultur)

Programmlinien
Macht und Tradition

Veranstaltungsinfos

Wo
Feuerkogel Seilbahn Ebensee
Rudolf Ippisch-Platz 4, 4802 Ebensee
Sprachen
DEUTSCH

Weitere Termine aus dem Projekt