Die Große Pose

Wer sind die „normalen“ Salzkammergütler? Was ist echt, und darf eine Wienerin Lederhose tragen?

Die Kunstaktion „Die Große Pose“ geht der Frage der aktuell viel diskutierten Identitäten nach. Es ist ein Boulevardstück, mitten in Bad Goisern – ein überraschendes Straßenspektakel.

 

Änderungen vorbehalten
@ Tarek Leitner
Programmlinie
Mitwirkende

Dieter Franke, Bettina Gangl, Klaus Krumböck, Veronika Scharinger (Fotograf*innen)
Peter Brugger (Audiovisualisierung)
Tarek Leitner (Künstlerische Leitung)

Simone Barlian (Programmleitung Bildende Kunst)
Teresa Kranawetter (Assistenz Bildende Kunst)

Wann
Juni 2024

Über das Projekt

Als Touristen suchen wir im Salzkammergut vielfach das Authentische, das Originale. Identitätspolitik treibt zuweilen absurde Blüten, und ist manchmal heftig emotional. Sie steht für Machtabsicherung gleichermaßen wie für das Sichtbarmachen von Minderheiten. Tarek Leitner macht mit seiner Aktion die Goiserer, wie sie vor einer Generation gelebt haben, sichtbar – und jene, die die Kulturhauptstadt 2024 besuchen.

Portrait-Fotos aus den 1980er und 1990er Jahren aus dem Atelier Fettinger in Bad Goisern werden im Zuge des Projekts in Bad Goisern ausgestellt. Sie können sich vorab informieren, welche Porträts geplant sind.