Goiserer Musiktage für zeitgenössische Musik

Musik und Ökologie

Im Rahmen der neu konzipierten 7-tägigen Musiktage Bad Goisern bietet die Landesmusikschule, die seit drei Jahrzehnten erfolgreich Meisterkurse und Workshops durchführt, erstmals einen Schwerpunkt für zeitgenössische Musik an.

Änderungen vorbehalten
Anna Maggý
© Anna Maggý
Programmlinie
Mitwirkende

Bára Gísladóttir (Composer in Residence)
Iphigenia Taxopoulou (Expertin Nachhaltige Kunstproduktion)
Peter Brugger, Christian Kapun (Projektverantwortliche)
Wolfgang Schlag (Kurator)
in Kooperation mit Landesmusikschule Bad Goisern

Christian Haselmayr (Programmleitung Musik, Jugend, Community Building)

Wann
September 2024

Über das Projekt

Ein Fokus widmet sich den Themenbereichen Ökologie, Nachhaltigkeit und Musik. Junge Musiker*innen, Komponist*innen und Vermittler*innen sind zunehmend mit Aspekten des Klimawandels konfrontiert. Einerseits geht es dabei um praktische Fragen, die sich im Musikbetrieb stellen. Was bedeutet „Green Event“? Wie gestalte ich meine Arbeit als Musiker*in nachhaltiger, z.B. in Bezug auf Reisen? Aber auch inhaltlich bieten die Bereiche Ökologie und Nachhaltigkeit neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Programmen, etwa in der Zusammenarbeit mit Wissenschafter*innen, bildenden Künstler*innen oder in Ansätzen für Kompositionen. Composer in Residence im Jahr 2024 ist die isländische Komponistin und Bassistin Bára Gísladóttir. Sie entwickelt mit Studierenden Aufführungen in der Region. Angeboten werden 60 bis 100 Studienplätze mit Kursgebühren von etwa 490,– Euro.