Kirch.Klang.Raum

Musik mit Geschichte(n) und Gegenwart

Unter der Leitung von Martin Haselböck füllt das KIRCH’KLANG Festival Salzkammergut altehrwürdige Räume mit innovativen Inhalten, vertrauten und neuen Klängen sowie ungewöhnlichen Formaten.

Änderungen vorbehalten
KirchKlangRaum
© Grabner
Programmlinie
Mitwirkende

Wolfgang Bankl, Eivind Berg, Thierry Escaich, Jeremy Joseph, Paul-Boris Kertsman, Benjamin Schmid Jazz Trio, Jarkko Riihimäki, Vienna Academy Brass, Orchester Wiener Akademie, ORGANic WOODWINDs, Christian Wendt, Finalist*innen des Internationalen Improvisationswettbewerbs „Orgel bewegt!“, Johannes Ebenbauer, Susanne Ebenbauer, Georg Gratzer (Künstler*innen)
Martin Haselböck (Konzept, Projektverantwortlicher)

Eine Kooperation von Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024 und KIRCH’KLANG Festival und Brucknerhaus Linz.

Christian Haselmayr (Programmleitung Musik, Jugend, Community Building)

Wann
Mai bis September 2024

Über das Projekt

Gemeinsam mit der Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl – Salzkammergut 2024 öffnet sich der neue Programmteil „Kirch.Klang.Raum“ für die Freiräume der Improvisation: Die neuen Klangperspektiven werden im Ausseerland mit Star Violinist Benjamin Schmid und seinen Reflexionen über Johann Sebastian Bach eröffnet. Ebendort wird die Saison mit einem offenen Improvisationsworkshop und einem Konzert abschließen.

In Bad Ischl wird die neu restaurierte Bruckner-Orgel in der Stadtpfarrkirche zum Mittel- und Höhepunkt des Programms: Auf diesem imposanten Instrument wird nicht nur das Bruckner-Jubiläum in ungewohntem Zusammenklang zelebriert, sondern erstmalig das Motto Orgel bewegt! ausgerufen. Im dreitägigen furiosen Finale eines internationalen Wettbewerbs improvisieren renommierte Jurymitglieder (Jeremy Joseph und Thierry Escaich) ebenso wie junge Finalist*innen zu alten Stummfilm-Klassikern.