Großer Welt-Raum-Weg

Eine persönliche Erfahrung in fünf Tagen.

Vom Badezimmer über Kirche, Alm und Wüste in den eigenen Alltag.
Aus zahlreichen Gesprächen mit Wandernden, Expert*innen der Zukunftsforschung, Kirchenbesucher*innen oder Almbetreiber*innen entsteht ein präzise komponiertes Hörstück, dessen Tracks bestimmten Stationen des Weges zugeordnet sind.

Änderungen vorbehalten
Grosser Welt-Raum-Weg
© Mirjana Vrbaski
Mitwirkende

Christoph Viscorsum in Zusammenarbeit mit Andreas Hagelüken (Künstler*innen)
Aleida Assmann, Hubert von Goisern, Wanda Golonka, Herbert Grill, Christoph Hüthmair, Gerlinde Kaltenbrunner, Veronika Kirchner, Jutta Leskovar, Anna Morbitzer, Stefan Nuspl, Christian Öhler, Edith Pühringer, Rebecca Raue, Elisabeth von Samsonow, Ariadne von Schirach, Harald Stachelscheid, David Steindl-Rast, Anne Tlach, Harald Welzer u. a. (Stimmen)
Moritz Appich, Thomas Bold, Clava Grimm, Teresa Kaineder, Martin Lengauer, Titus Maderlechner, Peter Raue, Julia Stoff, Mirjana Vrbaski, Thomas Wendrich u. a. (Team)
Stadtpfarre Bad Ischl, Kirchliche Projekte 2024; Tourismusverband Bad Ischl; Österreichischer Alpenverein (Sektion Salzkammergut, Landesverband Oberösterreich) (Projektpartner*innen)

Lisa Neuhuber, Martina Rothschädl (Programmleitung Erinnerungskultur)

Wann
ab 2024

Über das Projekt

Wie kann ich Zukunft fühlen? Der „Große Welt-Raum-Weg“ ist ein Audio-Kunstwerk von Christoph Viscorsum in Zusammenarbeit mit Andreas Hagelüken. Die mehrtägige Wanderreise führt behutsam aus unserer scheinbar perfekt hergerichteten Welt in eine wilde, radikal ursprüngliche Natur: durch 14 Hör- und Erfahrungsräume, von der Privatheit des eigenen Badezimmers über die Pfarrkirche Bad Ischl bis zur Rettenbachalm, ab 7. Juli 2024 weiter in die Steinwüste des Toten Gebirges und wieder zurück in den eigenen Alltag.

Als Wegmarken fungieren Audiotracks am Smartphone, die man an genau festgelegten Stationen des Weges mittels Kopfhörer anhört. Die zu präzise komponierten Collagen verwobenen Stimmen stammen aus Tiefeninterviews, die Christoph Viscorsum mit Kirchenbesucher*innen, Almbauern, sowie Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen geführt hat. Unter ihnen die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann, die Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, der Bergführer Christoph Hüthmair, der Sozialpsychologe und Zukunftsforscher Harald Welzer, der Musiker Hubert von Goisern, die Autorin Ariadne von Schirach, die Philosophin Elisabeth von Samsonow oder der Mönch und spirituelle Lehrer David Steindl-Rast. Ihre Stimmen verschmelzen mit den Hörenden. Sie eröffnen Räume des Vor- und Nachdenkens und suchen nach der Verbundenheit von Mensch und Kosmos.

Der „Große Welt-Raum-Weg“ ist ein Beitrag der Pfarre Bad Ischl – kirchliche Projekte zum Programm der Kulturhauptstadt. Begehbar bis Ende 2035. Kooperationspartner: TVB Bad Ischl, ÖAV Sektion Salzkammergut, Österreichischer Alpenverein.

Reviews

Katholische Kirche in Oberösterreich - Diözese Linz