SOLENAUT*INNEN

Neue Verbundenheit mit dem Planet Erde

Mit einer Salz-Zille (Fuderzille) vom hintersten Tal, dem Ort der Salzgewinnung, nach Draußen, in die Welt – und noch weiter, ins All hinaus: Das erleben Sie beim Projekt SOLENAUT*INNEN.

Änderungen vorbehalten
SOLENAUT*INNEN
© HASI Unlimited 2023
Mitwirkende

Mario* Sinnhofer, Günter Hanninger (Künstler*innen, Projektverantwortliche)

Eva Mair, Christina Jaritsch (Programmleitung Baukultur & Handwerk)

Wann
Juli - August 2024

Über das Projekt

Das Projekt SOLENAUT*INNEN kombiniert erstmals weltweit eine 360° Fulldome-Kuppel mit einer Salzwasser-Floating Anlage. In dieser „Pop- Up Location“ können bis zu 25 Personen gleichzeitig die immersive Wirkung von Fulldome-Weltraumfahrten (räumliches Wahrnehmen von Filmprojektionen) in einem Zustand der Schwerelosigkeit und Tiefenentspannung erleben. Der Blick auf die gesamte Erdkugel von außen wird von Astronaut*innen als Erfahrung beschrieben, die auch die innere Perspektive auf den Planeten Erde und die darauf lebende Menschheit verändert. Grundlegende Merkmale des Overview-Effekts sind ein Gefühl der Ehrfurcht, ein tiefes Verstehen der Verbundenheit allen Lebens auf der Erde und ein neues Empfinden für unsere Umwelt. Diese planetare Perspektive wird mit dem Projekt dupliziert und für Besucher*innen erlebbar gemacht. Ermöglicht wird diese Annäherung an ein tatsächliches Weltraumerlebnis durch das zentrale Element des Projekts: Körperwarmes, ca. 30% gesättigtes Salzwasser erzeugt Auftrieb wie im Toten Meer. Ausgehend von dieser ungewöhnlich hoch konzentrierten Salzsole setzen die Projektträger*innen die Positionierung der Anlage, die Innenraum-Gestaltung, sowie den Ablauf und die Inszenierung der Erfahrung in Beziehung zur historischen Salzschifffahrt entlang der oberen Traun. In Anlehnung an den traditionellen Salztransport durch die Schiffleut‘ interpretieren sie die Fahrt einer Salz-Zille (Fuderzille) neu: Vom hintersten Tal, dem Ort der Salzgewinnung, nach Draußen, in die Welt – und noch weiter, ins All hinaus. Diese Interpretation eines Salz- bzw. Kulturtransports führt über heutige Hindernisse, und verlangt dementsprechend neue Fähigkeiten und technische Hilfsmittel, sowie auch eine neue Bootsform, mit der die planetaren Schiffleut’, die SOLENAUT*INNEN, ihre Reise antreten.