Art Your Village

Der fremde Blick

Der forschende künstlerische Blick von außen richtet sich auf lokale Gemeinschaften, auf Traditionen und Rituale, Geschichte und Geschichten, auf kulturelle Aktivitäten, vielleicht auch auf Konflikte und Streitpunkte.

Änderungen vorbehalten
Art Your Village
© Katrīna Neiburga
Mitwirkende

Emeka Ogboh (Lagos), Willi Dorner (Wien), Antoine Turillon (Paris) & Hannes Zebedin (Sela na Krasu/SLO), Katrina Neiburga (Riga), Simon Starling (Glasgow, Copenhagen), Smirna Kulenovic (Sarajewo), Construct Lab mit Clemens Bauder, Felix Ganzer, Alexander Römer (AT, DE, BE, u.a.), Elena Mazzi (Turin), Dirk Schlichting (Herne/DE), Fabian Faltin (Wien), Karoline Hjorth (Oslo) & Riitta Ikonen (Helsinki) (Künstler*innen)
Gottfried Hattinger (Kurator)

Elfi Sonnberger, Carla Ohler (Produktionsleitung)

Wann
2022-2024

Über das Projekt

Bei diesem Projekt geht es um die lokalen Identitäten der vorwiegend kleineren Orte im Salzkammergut. Internationale Künstler*innen oder -gruppen setzen sich mit diesen Orten auseinander und entwickeln im Lauf des Jahres Projekte in Form von Interventionen.

Was, wenn das Fremde ins Salzkammergut Einzug hält? Nicht als Eingriff, sondern als künstlerischer Perspektivenwechsel, der den Blickwinkel verändert und damit Neues, Unbekanntes zulässt. Darf das an einem Ort, wo man lieber – außerhalb der Saison – unter sich ist, geschehen und was wird dadurch möglich? Die Projekte in „Art your Village – der fremde Blick“ kommen aus verschiedenen künstlerischen Disziplinen und spielen sich im öffentlichen Raum oder in diversen Gebäuden wie Galerien, Wirtshäusern oder privaten Bereichen ab. Projekt-Art und Themen ergeben sich während der Recherchephase: Ausstellungen, Performances, Filme, Skulpturen oder sonstige Interventionen. Dem Titel entsprechend, steht die Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit den Menschen und ihrer Lebenswelt vor Ort im Mittelpunkt.

Kunstreise mit geführten Bustouren

Um den Besuch der Projekte im Ausseerland, im Almtal und in Obertraun/Gosau zu erleichtern, bieten wir geführte Bustouren an den Eröffnungswochenenden an. Dazwischen wird es Bierverkostungen (Åndas Bier) geben, auch verschiedene Snacks/Verpflegung werden angeboten (nicht im Preis inbegriffen). Erleben Sie die Sichtweisen der KünstlerInnen – ihren fremden Blick auf die Region und die Orte – die sie besucht und kennen gelernt haben.

22. und 23. Juni 2024
Almtal/äußeres Salzkammergut

Ticketbuchung für Bustour vorab erforderlich

22. Juni 2024
11:30 Uhr: Abfahrt Bahnhof Wels oder
11:00 Uhr: Abfahrt Bahnhof Bad Ischl (Zustiegsmöglichk. Bahnhof Ebensee u. Gmunden)
12.00 Uhr: Festakt „Die Salzmadonna“ – Roitham
14:30 Uhr: Spaziergang „Eyes as big as Plates“ – St. Konrad
17:00 Uhr: Performance „Hippies & Hunters“ – Grünau
19:00 Uhr: Eröffnungsfest von KOKO – kollaborative Konstruktionen – Kirchham mit Speis und Trank (Åndas Bier Verkostung) 
Rückfahrt nach Bad Ischl und Wels um ca. 21:00 Uhr

23. Juni 2024
10:00 Uhr: Abfahrt Bahnhof Wels oder
09:15 Uhr: Abfahrt Bahnhof Bad Ischl (Zustiegsmöglichk. Bahnhof Ebensee u. Gmunden)
10:30: Spaziergang „Kurrent“ – Pettenbach
12:00: Besuch „Die Salzmadonna“ – Roitham
14:00: Besuch „KOKO“ – Kirchham (Verpflegung möglich)
15:30 Uhr „Rederei Scharnstein“ – Scharnstein
Rückfahrt um ca. 16:30 Uhr nach Bad Ischl und Wels.

12/13. und 14. Juli 2024
Bad Aussee, Obertraun und Gosau (und Grundlsee)

Ticketbuchung für Bustour vorab erforderlich

12. und 13. Juli 2024
13:15 Uhr: Abfahrt mit Kunstbus ab Bahnhof Bad Ischl (Zustiegsmöglichkeit in Bad Goisern):
14:00 Uhr Ausstellungsbesuch „ASRAPHAEL“ – Bad Aussee
16:00 Uhr: Eröffnung des „Hallstätter See Pavillon“ – Obertraun
19.00 Uhr: Buchpräs. Paul Jaeg und Rabtaldirndln „FËST“ – (mit Verpflegungsmöglichkeit) und Bierverkostung des Åndas Bier – Gosau
Rückfahrt nach Bad Ischl um ca. 21.00 Uhr

14. Juli 2024 (Ganztagestour mit Grundlsee)
9:15 Uhr: Abfahrt mit Kunstbus ab Bahnhof Bad Ischl (Zustiegsmöglichkeit in Bad Goisern)
11:00 Uhr: Theaterperformance „FËST“ – Gosau (mit Frühschoppen)
13:00 Uhr: Besuch des „Hallstätter See Pavillon“ – Obertraun
15:00 Uhr: Ausstellungsbesuch „ASRAPHAEL“ – Bad Aussee (mit Essenspause)
19:00 Uhr: Musikperformance und Eröffnung „The Memory Hut“ – (mit Bierverkostung Åndas Bier) – Grundlsee/Gößl
Rückfahrt nach Bad Ischl um ca. 21.00 Uhr

Reviews

Emeka Ogboh (NG) „ÅNDAS“

„Åndas“ ist mehr als ein Name; er fasst das Wesen der „Variation“ zusammen. Dieses Bier ist eine Brücke für den interkulturellen Dialog. Gebraut in den Grenzen des Salzkammerguts, verbindet Åndas die Essenz der Region mit globalen Nuancen. Dieses Bier löscht nicht nur den Durst, sondern fördert die Verständigung, zelebriert die globale Vielfalt und definiert unsere Vorstellungen von vertraut und fremd neu. Die Rezeptur verwendet in erster Linie Getreide und Pflanzen aus der Region, wagt aber auch den Blick über den Tellerrand und bezieht Zutaten vom afrikanischen Kontinent mit ein. Diese Komponenten sind mehr als bloße Zutaten; sie verkörpern Erzählungen aus verschiedenen Regionen und verbinden globale Geschichten mit lokalen Überlieferungen. Die Werbekampagne von Åndas verfolgt einen nuancierten Ansatz, der die doppelte Identität des Bieres widerspiegelt – verwurzelt in der Tradition und doch global. Die Plakate zeigen Menschen afrikanischer Abstammung, die verschiedene globale Kulturen verkörpern. „ÅNDAS“ ist mehr als ein Bierkonzept; es ist ein visuelles und sensorisches Statement über die Schönheit und Bedeutung von Vielfalt, die sich in seinem einzigartigen Geschmack widerspiegelt, der lokales Erbe mit globalen Aromen verbindet.